Wellen im Wasser

1. Die Verbesserung der Körperhaltung

  • Durch die Einbeziehung der Informationen aus der Körperhaltungsanalyse und den Ergebnissen durch die Osteopathie, der manuellen Medizin, der AK (Applied Kinesiology) und der evtl. angefertigten Rasterstereographie und Stabilometrie, kann die kieferorthopädische Behandlung eine Harmonie zwischen Ästhetik und Funktion herstellen.

2. Materialtestung

  • Alle benötigten Materialien für die Spangen werden vor Behandlungsplanung ausgetestet (AK) und ggf. durch andere ersetzt.

3. Erhalt aller bleibenden Zähne

  • Durch einen frühen Behandlungsbeginn und die Auswahl höchst moderner und biologisch wirksamer Geräte, kann eine Zahnentfernung vermieden werden.

4. Feineinstellung

  • Ein individuell hergestellter Positioner (ähnlich einem Boxerschutz) positioniert am Ende einer Behandlung die Zähne für eine exakte Einstellung der Körperstatik.

5. Stabilität

  • Überkorrektur der Zähne und ein unsichtbares Festhalten der Zähne mittels sog. Retainer wird das Behandlungsergebnis stabilisiert. 

6. Beeinflussung des Cranio-sakralen-Systems

  • Die Auswirkungen der Kieferposition in allen drei Raumebenen beeinflusst nachhaltig die Funktion des gesamten Körpers. Dies wird während und am Ende der Behandlung überprüft. Nach Abschluss der Therapie sollte das optimale Ergebnis gehalten werden.

7. Kiefergelenkstherapie

  • Die Untersuchung und Positionierung der Kiefergelenke ist fester Bestandteil einer ganzheitlichen Therapie. Bei festgestellter Dysbalance der Gelenke oder schon vorhandenem Knacken im Gelenk werden entsprechende Vorbehandlungen (z.B. eine Schienentherapie mit Craniomandibulärer Positionierungsapparatur) notwendig.

8. Visualisierung des Ergebnisses

  • Gerne kann auf Wunsch das angestrebte Behandlungsergebnis vor der Behandlung visualisiert werden.

9. Weisheitszähne

  • In der Planung nehmen wir Rücksicht auf die Position der Weisheitszähne und untersuchen die Chancen und Risiken der Erhaltungswürdigkeit unter ganzheitlichen Gesichtspunkten.

10. Neuraltherapie, Herdbehandlung und Akupunktur

  • Begleitend zur Therapie sollten Herde überprüft und durch Neuraltherapie oder mittels Akupunktur, bzw. Lasertherapie behandelt werden.