Ästhetische Kieferorthopädie

Ästhetische Kieferorthopädie

< Zurück zur vorherigen Seite

Das Gesicht ist unsere ausdrucksvollste Visitenkarte: der erste Blick auf unser Gegenüber geht ins Gesicht. In Sekunden entscheiden wir, ob wir denjenigen mehr oder weniger attraktiv finden. Je regelmäßiger die Gesichtszüge sind, desto mehr entspricht dies unserem Sinn für Harmonie. Der Mund und die Kieferpartie spielt hier eine entscheidende Rolle. Eine Fehlstellung der Kieferbasen zueinander in allen Ebenen (Länge, Breite und Höhe) kann nach Wachstumsabschluß bei manchen Patienten eine chirurgische Mittbehandlung notwendig machen. Die ästhetischen und funktionellen Verbesserungen für die Patienten sind sehr eindrucksvoll und steigern enorm das Selbstbewußtsein.

Lingualtechnik

Die „unsichtbare“ linguale Behandlungstechnik wird höhesten ästhetischen Ansprüchen gerecht. Individuell gegossene an der Innenseite der Zahnflächen angebrachte, sogenannte Lingualbrackets, ermöglichen eine „unsichtbare“ Stellungskorrektur der Zähne mit Hilfe einer festen Spange.

Die Lingualtechnik basiert auf den gleichen Grundlagen der üblichen, auf der Außenseite der Zähne befestigten, festen Multibracket-Apparaturen. Mit Hilfe der Lingualtechnik können auch extreme Zahnfehlstellungen korrigiert werden, ohne dass dafür während der Dauer der Behandlung jemand die feste Spange sehen muss. Ein weiterer Vorteil liegt in der Hygienefähigkeit der Apparatur, da sie auf der Zungenseite dauernd von Speichel umspült wird und die Aktivität der Zunge reinigend wirkt.

Die Lingualtechnik bietet sich vor allem für Erwachsene und Jugendliche an, die, aufgrund einer möglichen Beeinträchtigung ihres Lächelns, eine festsitzende kieferorthopädische Apparatur an der Vorderseite ihrer Zähne ablehnen.

High-Tech-Ästhetikbrackets

Keramik läßt Multibracket-Apparaturen optisch dezenter erscheinen. Statt der üblichen Metallbrackets sind die Ästhetik-Brackets aus Keramik gefertigt. Sie sind damit gerade im Bereich der Ober- und Unterkieferfrontzähne wesentlich unauffälliger, als herkömmliche Systeme. Lediglich der unvermeidliche Metalldraht, der die Brackets miteinander verbindet, bleibt in gleichem Maße sichtbar. 

Invisalign®

Invisalign® ist eine schonende Methode der Zahnstellungskorrektur auf der Grundlage eines 3D Computergrafik-Verfahrens. Fast alle  Zahnstellungskorrekturen können mit diesem System durchgeführt werden. Es handelt sich um durchsichtige Schienen (sogenannte Aligner), die zum Essen und zur Zahnhygiene herausgenommen werden können. Anhand eines 3D Computergrafik-Verfahrens wird vorab das Behandlungsziel bestimmt, dargestellt und in einzelne Phasen unterteilt. Die Behandlung dauert insgesamt zwischen ca. 9 und 15 Monaten und teilt sich in Phasen von jeweils ca. 2 Wochen, für die jeweils ein Aligner produziert wird. Jede dieser Schienen rückt die Zähne ein Stück weiter in die angestrebte Position.